kinderfüsse – Kinderschuhe

plus12MED: Damit schuhe passen!

plus12med: Damit Schuhe passen!

Zu kurze Schuhe können Füße schädigen. Ist die Sensibilität an den Füßen gestört (z.B. bei Diabetes), kann eine gesundheitliche Kettenreaktion die Folge sein:

Läsionen -> verzögerte Wundheilung -> langwierige Therapien

Füße messen mit dem plus12med

Das plus12med fügt beim Füßemessen automatisch 12 mm zur Fußlänge hinzu. Das ist der Mindestspielraum für passende Schuhe.
Beispiel: Ein Wert von 250 mm bedeutet, dass der Fuß 238 mm lang ist und Schuhe mit einer Innenlänge von 250 mm benötigt.

Schuhe messen mit dem plus12med

Da funktioniert das plus12med wie ein Lineal.
Beispiel: Ein Wert von 250 mm bedeutet, dass der Schuh eine Innenlänge von 250 mm hat.

Länge ist nicht alles

Es kann vorkommen, dass Schuhe zwar von der Innenlänge her lang genug sind, aber um den Ballen und die Ferse nicht passen. Tipp: Da hilft nur, auf ein anderes Modell zu wechseln. Schuhe sind Massenware und nicht jeder Schuh passt auf jeden Fuß.

 

Das Problem mit den Schuhgrößen

Schuhgrößen sind nicht normiert und deshalb sehr selten korrekt. Unsere Untersuchungen zeigen, dass rund 90% der Schuhgrößen falsch sind und die Schuhe innen fast immer viel kürzer sind als sie sein sollten.

Beispiel: Wenn auf Ihrem Schuh Größe 42 steht und die Messung mit dem plus12med nur die Größe 40 ergibt, dann ist das – leider – ganz normal.

Zur Kontrolle: Überprüfen Sie die Schuhgröße mit dem plus12med oder basteln Sie einen Kartonstreifen in der entsprechenden Länge. 1 EU-Schuhgröße beträgt 6,67 mm. Ein Schuh der EU-Größe 42 sollte also eine Innenlänge von 280 mm haben (42 x 6,67 = 280 mm).

1 UK-Schuhgröße beträgt 1/3 inch (8,46 mm). Ein Schuh der UK-Größe 8 sollte also eine Innenlänge von 11 inches haben (279,4 mm)

Tipp: Orientieren Sie sich beim Füße- und Schuhemessen an der Millimeterskala und verwenden Sie die Schuhgrößenskala nur, um den Schuhherstellern verwundert aufs Handwerk zu schauen…

Meine Schuhe passen!

In spannenden Testreihen konnten wir nachweisen, dass Kinder meistens felsenfest davon überzeugt sind, passende Schuhe zu tragen. Auch wenn die Schuhe schon viel zu kurz sind. Bei Erwachsenen ist es ähnlich: Wer immer zu kurze Schuhe trägt, für den fühlt sich das ganz normal an. Und so glauben auch die meisten Erwachsenen, dass ihre Schuhe perfekt passen.

Machen Sie den Test: Entweder mit dem plus12med oder Sie basteln einen Pappstreifen, der 12 mm länger als ihr Fuß ist und stecken den Streifen in den Sch

Von Kinderschuhen zu Schuhen von Erwachsenen

Begonnen hat die Faszination für die Passform von Schuhen um das Jahr 2001. Unsere Forschungsgruppe erhielt vom Österreichischen Bundesministerium das Forschungsprojekt: „Tragen Österreichs Kinder passende Schuhe“?

Die Ergebnisse waren überraschend:

  • 69% der Kinder trugen zu kurze Straßenschuhe und 88% zu kurze Hausschuhe.
  • Nur 3% der Kinderschuhe hatten eine korrekte Innenlänge. Wo beispielsweise Größe 30 draufstand, war nur Größe 29, 28, 27, gelegentlich auch nur 26 „drinnen“.
  • Wir konnten erstmals wissenschaftlich nachweisen, dass zu kurze Kinderschuhe zu Fußschäden führen (link Publikation: biomed_artikel.pdf).

2004 haben wir das plus12 auf den Markt gebracht: Das erste schuhgrößen- und markenunabhängige Messgerät für Kinderfüße und die Innenlänge von Kinderschuhen. Mit dem plus12 haben wir auch begonnen, Kinderfußmesstage zu veranstalten – meistens in Kooperation mit Gesundheitsinstitutionen (z.B. Krankenkassen). Dabei zeigte sich immer wieder: Viel zu viele Kinder tragen viel zu kurze Schuhe. Bei diesen Aktionstagen fragen uns häufig Eltern, ob wir auch ihre Schuhe messen könnten. Und eigenartigerweise tragen sogar Erwachsene häufig zu kurze Schuhe.

Das hat uns genauer interessiert und bei Projekten in Finnland und Großbritannien wurden wir auf die besonderen Schuhprobleme von Diabetikern hingewiesen: In einer Kombination aus verminderter Sensibilität und Durchblutungsstörungen können nicht-passende Schuhe zu problematischen Wunden führen.

Daraus entstand die Idee des plus12med: Ein praktisches Messgerät, damit auch Erwachsene – insbesondere Diabetiker – passende Schuhe tragen!

Wie das plus12med funktioniert

1. Füße messen

Auf das plus12med stellen und beide Füße messen.

Dabei addiert das plus12med automatisch 12 mm dazu (ein Wert von 250 mm bedeutet, dass der Fuß 238 mm lang ist und Schuhe mit 250 mm Innenlänge benötigt). Millimeterwert des längeren Fußes merken.

2. Schuhinnenlänge messen

plus12med in den Schuh stecken und ausfahren.

Millimeterwert merken*.

3. Passt?

Wenn beide Werte gleich sind, passt der Schuh (z.B. Fuß = 250 mm, Schuh = 250 mm).

*geringe Abweichungen sind möglich!